Die positive Kraft der Wut 1 // Freiburg 21. -23.6.2019

Wochenendseminar mit Atma Pöschl aus Wien

" Positive Wutkraft hat nichts zu tun mit Wut als peinlich, unpassend, gefährlich oder verletzend. Wutkraft ist die Voraussetzung für eine erfüllende Sexualität. Nur klare Neins ermöglichen Jas aus ganzem Herzen."

 

Atma Pöschl über Wut, die in unserer Gesellschaft verpönt ist - aus scheinbar gutem Grund und mit schlechten Folgen."

Wut als positive Kraft nutzen

Wut ist eine positive Kraft. Wir brauchen Wut, um klar Nein und aus ganzem Herzen Ja zu uns selbst zu sagen, um Ziele zu haben, Entscheidungen zu treffen, Sachen auszumisten und Situationen zu beenden. Positiv verkörperte Wut sagt: Das bin ich, ich steh‘ dazu.

 

Klare Nein’s wagen und Ja’s aus ganzem Herzen gewinnen

Es lohnt sich, guten Kontakt zu unserer Wut zu pflegen! Beziehungen kippen, wenn Aggression dominiert, aber auch dann, wenn die Wutkraft fehlt; dann mangelt es häufig auch an der Lust auf Sex. Auslöser von Lustlosigkeit, Anorgasmie, vorzeitiger und verzögerter Ejakulation ist nie unsere gelebte, immer die verdrängte Wut. Sie sitzt in unseren Genitalien, im Kiefer und Sitzbereich, Magen und Darm: Oft sind diese körperlichen und psychischen Symptome nichts anderes als reingefressene, geschluckte unverdaute Wut.

 

Abgrenzen heißt Angrenzen

Frauen fällt es in unserer Gesellschaft oft besonders schwer, ihre Wut zu verkörpern: Wir dürfen Angst haben und traurig sein, aber mal zornig sein!? Oh Gott, ist das hysterisch, voll peinlich. Männer unterdrücken ihre Wut oft aus Angst, gewalttätig zu sein: Auch für männliche Wut/Kraft haben wir kaum positive Vorbilder.

 

Wutkraft braucht Vertrauen

Das Seminar schafft einen sicheren, vertrauten Raum, wo deine Wut endlich mal Platz hat und als Geschenk an dich selbst gefeiert werden kann! Wir nutzen Aufstellungsarbeit, IBP und BDSM. Lernen unsere Gefühle wahrzunehmen, klar zu kommunizieren. Und auch das Relaxen kommt nicht zu kurz.

 

Beziehung wagen

Nicht zuletzt wollen wir Opfer-Täter_in-Dynamiken betrachten und erfühlen, die in Österreich und Deutschland über 3 Generationen weitergegeben wurden und Wut als gefährlich abtun. Wir spüren: Positive Wutkraft schafft Beziehung! So wird unser „Nein“ ein „Ja“ zu uns selbst.

 

Möchtest du mehr dazu lesen? Hier geht es weiter...

 

Willkommen sind Menschen die:

  • sich ständig wütend und gereizt fühlen.
  • nie wütend sind.
  • depressiv und antriebslos sind.
  • ihre Lebenskraft neu spüren wollen.
  • fürchten, andere durch ihre Lebendigkeit zu verletzen.
  • Grenzen in gegenseitiger Wertschätzung kommunizieren möchten.
  • ihr „Nein, mit mir nicht!“ als bewusstes Ja zu sich selbst erforschen wollen.
  • ihr „Nein“ authentisch verkörpern wollen – denn sonst hört’s keine_r.
  • sich erfüllende Beziehungen wünschen, nicht nur zu anderen, auch zu sich selbst.

Die positive Kraft der Wut 2

Weil’s bei diesem spannenden Thema nicht mit 1 Seminar getan ist, bietet Atma Pöschl 2 Wutseminare an. Die Seminare bauen nicht aufeinander auf. Sie ergänzen einander und können unabhängig voneinander besucht werden. Mehr Infos gibt es hier...

Seminarleitung

Atma Pöschl studierte prozessorientierte Körperarbeit und intime Heilmassage an der UCLA. Sie arbeitet als Coach für Körpersensibilisierung in ihrem Institut in Wien. 

In Atma’s Seminaren kann der Körper als Tor zur Lust, zu innerer Stille und Selbsterkenntnis erfahren werden. Das schafft neue und spannende Formen der Intimität. Alle Gefühle und Emotionen sind willkommen, auch die, die uns oft lange verwehrt waren, auch Wut. Für Atma beginnt Intimität weder mit Nacktheit noch mit Sex, sondern mit unserer Fähigkeit zu fühlen, was wirklich da ist, und das zu schätzen und zu teilen.

Nein zu sagen und uns selbst zu spüren braucht Mut. Für manche sogar mehr Mut als das Überschreiten (lassen) von Grenzen. Auf ihrer Suche nach authentischem Ausdruck von Gefühlen hat Atma auch BDSM als bewussten Container positiver Wutkraft gefunden. Sie hat das mehr als 20 Jahre hinterfragt und damit ein spannendes Tool gewonnen – neben vielen anderen - mit dem sie Menschen achtsam in ihre eigene Kraft begleitet.

Mehr über Atma Pöschl


ANMELDUNG

Bitte AGB Veranstaltungen lesen

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Was: Die positive Kraft der Wut 1 // Wochenendseminar

   

Wann: 21.6 - 23.6.2019 // Fr 18 - 22 Uhr, Sa 10 - 20 Uhr, So 10 - 17 Uhr

   

Wo: Freiburg Stadt //   Genauer Ort wird mit bestätigter Anmeldung bekannt gegeben.  

     

Preis pro Person: Frühbucher ( Zahlungseingang bis 31.1.2019) 290 € danach 310 € // Nur per Überweisung. Die Zahlungsangaben werden dir nach erfolgter Anmeldung zugeschickt.

   

 

Zielgruppe: Frauen, Männer und Trans*personen, die sich ihrer Kraft behutsam annähern wollen, auch jenen Gefühlen, die zwischen ihnen und positiver Wutkraft stehen. Eltern, die zu ihren Kindern aus Liebe (statt ohnmächtig, hart und ergebnislos) Nein sagen wollen. Profis helfender Berufe, die ihre gefühlte Reflexion von Grenzen im Job nutzen möchten.

 

Teilnahmevoraussetzung:

  • Von den Teilnehmenden wünscht sich Atma Neugierde, Respekt, Vertraulichkeit und die Bereitschaft, über eigene Erfahrungen zu reflektieren.
  • In der Gruppe bist du eingeladen, deine Grenzen wertzuschätzen und darfst das immer wieder neu korrigieren: Starre Grenzen machen einsam, lebendige Grenzen frei.
  • Fehlt die Wertschätzung gegenüber fremden Grenzen, enthält es sich Atma vor, Menschen aufzufordern, das Seminar ohne Rückerstattung der Kosten zu verlassen.
  • Gerne gibt sie in diesem Fall die Adresse eines Psychotherapeuten/einer Psychotherapeutin ihres Vertrauens weiter. Einzelsitzungen sind der lohnendste erste Schritt, um die eigenen Grenzen zu erfahren. Die Gruppe ist der falsche Ort: Wenn Entwicklung auf Kosten anderer geht, klappt’s nicht.
  • Das Seminar bietet einen sicheren, vertrauten Rahmen. Jede_r soll sich hier möglichst viel mitnehmen können, das ist Atma‘s Wunsch.